Obst und Gemüse von oben
Allgemein

Das Wesen der vitalstoffreichen Vollwertkost

Im Zuge der vitalstoffreichen Vollwertkost wird man bald auf den Namen Dr. Max Otto Bruker stoßen. Der Allgemeinarzt (1909 – 2001) hat über Jahrzehnte die praktische Beweisführung für die Vollwertkost gelegt. Dr. Werner Kollath und Dr. Maximilian Bircher-Benner haben sie begründet.

Seiner Meinung nach ist ein langjähriger Vitalstoffmangel einer der Hauptgründe für ernährungsbedingte Zivilisationskrankheiten, die in der Bevölkerung keine Seltenheit sind. Zu jenen Krankheiten zählen:

  • Gebissverfall: Zahnkaries, Parodontose, Gebissanomalien
  • Rheumatische Erkrankungen
  • Stoffwechselkrankheiten
  • Erkrankungen der Verdauungsorgane
  • Gefäßerkrankungen
  • Mangelnde Infektabwehr
  • Sogenannte Allergien, Ekzeme, Heuschnupfen
  • Erkrankungen des Nervensystems
  • z.T. Krebs

Jahrzehntelang war die vitalstoffreiche Vollwertkost eine der wichtigsten Therapieansätze bei der Behandlung seiner zahlreichen PatientInnen. Sein Standardwerk „Unsere Nahrung, unser Schicksal“ kann ich euch wärmstens empfehlen. 1978 hat Dr. Bruker die „Gesellschaft für Gesundheitsberatung“ gegründet, die nun – 40 Jahre später – so aktiv wie je und eh ist und völlig unabhängig daran arbeitet, das Verantwortungsbewusstsein der Menschen der eigenen Gesundheit gegenüber zu erhöhen.

Eigenschaften der Vollwerternährung

Eine vitalstoffreiche Vollwertkost zeichnet sich durch Frische, Natürlichkeit, Lebendigkeit und den Grad an biologischen Wirkstoffen aus. Lebensmitteln soll der Vorrang gegeben werden, die frisch sind, so natürlich wie möglich, über alle Vitalstoffe verfügen und einen eigenen Stoffwechsel haben. Folgende Vitalstoffe gibt es: Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe, Enzyme, ungesättigte Fettsäuren, Aromastoffe und Faserstoffe.

Einer der Leitsätze der Vollwertkost von Ernährungsforscher Prof. Kollath (1892-1970) lautet:

„Lasst die Nahrung so natürlich wie möglich“

 

Do´s und Don´ts der Vollwerternährung

Die Vollwertkost ist relativ leicht nachzuvollziehen. Eine der Grundregeln besagt, folgendes zu meiden:

  • Alle Fabrikzuckerarten
  • Auszugsmehle und Produkte daraus
  • Alle raffinierten Fette
  • Säfte und gekochtes Obst (besonders für Magen-Darm-Empfindliche)

 

Folgendes sollte täglich konsumiert werden:

  • Frischkorngericht
  • Frischkost aus rohem Obst und Gemüse
  • Vollkornbrot bzw. Vollkornprodukte aus frisch gemahlenem Getreide
  • Naturbelassene Fette

Bei bestimmten Krankheiten (Rheuma, Allergien uvm.) sollte auf das tierische Eiweiß weitgehend verzichtet werden (in Fleisch, Fisch, Eiern, Joghurt, Topfen, Käse, Wurst, Milch).

Melde dich jetzt zum Newsletter an!